Durchsuchen nach
Tag: Sonja Roos

(REZENSION) Die Sonntagsschwestern von Sonja Roos

(REZENSION) Die Sonntagsschwestern von Sonja Roos

REZENSION
Herausgeber ‏ : ‎ Goldmann Verlag;(20. Dezember 2023)
Sprache ‏ : Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎448 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎3442494842
ISBN-13 ‏ : ‎978-3442494842

Zum Buch

Hanne, Mone und Jessy wurden schon früh von ihrem Vater verlassen – und damit auch von ihrer Mutter, die in tiefe Depressionen fiel und kaum noch für ihre Kinder sorgen konnte. Auf sich gestellt gaben die Schwestern einander Halt und wurden ein eingeschworenes Team. Doch Jahre später haben sie sich auseinandergelebt, und nur das sonntägliche Mittagessen bei Hanne verbindet die Familie. Das ändert sich, als bei Hanne eine tödliche Krankheit diagnostiziert wird. Ein Weckruf für Jessy und Mone, endlich ihre Probleme in den Griff zu bekommen, um für Hanne da sein zu können. Doch wird es den Sonntagsschwestern gelingen, ihren alten Zusammenhalt wiederzufinden, bevor es zu spät ist?

 

Meine Meinung

Das war mein erstes Buch von Sonja Roos und ich muss sagen, dass ich schon sehr positiv überrascht worden bin. Hier darf ich drei Schwestern und ihre Mutter begleiten, die alle sehr unterschiedlich sind. Da sie alle so sehr unterschiedlich sind, ist es auch gar nicht so leicht, dass sie sich wieder annähern, denn in den Jahren haben sie sich doch schon sehr auseinander gelebt und jeder hat so sein eigenes Leben gelebt. Von ihrer Mutter konnten sie nicht mehr allzu viel erwarten, da sie sich nur noch ihrem Alkohol hin gibt. Immer wieder müssen sie neue Schickschalsschläge erfahren, was sehr Dramatisch ist. Hier werden einige Themen von der Autorin angesprochen, was mir schon sehr gefiehl. Zum einen geht es da um die Krankheit von Hanne, die irgendwann nichts mehr alleine kann und sie zukünftig Pflege braucht, was das ganze Familienleben auf den Kopf stellen wird. Wie erklärt man zwei kleinen Kindern, das ihre Mama nie mehr so sein wird, wie sie einmal war? Was für mich schon sehr emotional und traurig war. Auch Mone und Jessy hatten ihre Päckchen zu tragen. Mone die einen Kinderwunsch hatte, der aber bisher nicht erfüllt wurde. Jessy musste mit Mobbing attacken fertig werden. Das sind alles schon sehr ernste Themen, die mich beim lesen immer wieder zum Nachdenken angeregt haben. Diese Geschichte wurde aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, wobei ich jede Charaktere gut kennen lernen konnte, was mir aber auch sehr gut gefallen hat. Also wer mal eine Dramatische Familiengeschichte lesen möchte, wird hier gut Unterhalten, denn hier werden einzelne Schickschalsschläge sehr gut beschrieben und nichts ist oberflächlich. Ich wurde mit diesem Buch gut Unterhalten und vieles hat mich auch wieder mal zum Nachdenken angeregt.

 

Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich beim Bloggerportal und dem Goldmannverlag

Zur Autorin

Sonja Roos, Jahrgang 1974, wuchs in einem kleinen Dorf im Westerwald auf. Nach dem Abitur 1994 studierte sie Germanistik und Anglistik in Koblenz. Seit 2004 arbeitet sie als Redakteurin und Kolumnistin bei der Rhein-Zeitung. Sonja Roos lebt heute in ihrer alten Heimat, dem Westerwald. Schon als Kind liebte sie es, sich die Geschichten der Menschen anzuhören und ihre Leben, ihre Schicksale neu zu erfinden. Ihre zweite große Leidenschaft gehört dem Kino, vielleicht läuft deshalb auch immer ein Film vor ihrem geistigen Auge, wenn sie schreibt.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner