Durchsuchen nach
Tag: Aktion Subabbau

(REZENSION) Die Einladung von Sebastian Fitzek

(REZENSION) Die Einladung von Sebastian Fitzek

REZENSION
Herausgeber ‏ :‎ Droemer HC; 6. Edition (25. Oktober 2023)
Sprache ‏ : ‎Deutsch
Gebundene Ausgabe : 384 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎3426281589
ISBN-13 ‏ : ‎978-3426281581

Zum Buch

Marla Lindbergs Erinnerungen sind glasklar: An die seltsame Nachricht, die sie in eine stillgelegte Geburtsklinik lockte. An die Gestalt, die versuchte, sie zu töten. Das seltsam pfeifende Husten des Psychopathen beim Kampf auf Leben und Tod.

Nach Jahren der Psychotherapie hat die hochintelligente junge Frau gelernt: Das alles sind falsche Erinnerungen. Marla leidet unter Gesichtsblindheit. Ihr Gehirn spielt ihr in Extremsituationen Streiche, wenn es vergeblich versucht, Menschen an ihrem Gesicht zu erkennen.

Als Marla die Einladung zum Klassentreffen in den Alpen bekommt, hofft sie darauf, mit ihren ehemaligen Mitschülern in schönen und echten Erinnerungen schwelgen zu können. Bei ihrer Ankunft in dem verschneiten Berghotel sind alle Zimmer bereits bezogen. Benutztes Geschirr steht auf dem Esstisch, der Kamin flackert, doch es ist niemand da. Marla beginnt die anderen zu suchen. Und dann hört sie es wieder. Wie jemand pfeifend hustet, draußen, in der eisigen Dunkelheit …

 

Meine Meinung

Dies ist jetzt, glaube ich, mein drittes Buch, was ich von Sebastian Fitzek lese. Ich muss sagen, das ich immer wieder Probleme habe beim lesen. Trotzdem wollte ich diesem Buch eine Chance geben und bin mal wieder dem Hype gefolgt. Doch, ich weiss nicht wo es dran liegt, vielleicht an mir, aber ich kann so langsam nicht mehr verstehen warum alle immer so verrückt nach den Büchern von Sebastian Fitzek sind. Ich bin sehr gut in diese Geschichte rein gekommen und auch Spannung war vom Anfang für mich vorhanden. Der Autor schafft es immer wieder, eine düstere Stimmung in dieser Geschichte zu schaffen, was mir sehr gut gefällt. Was mir auch gefallen hat, das diese Geschichte aus verschieden Perspektiven und in verschiedenen Zeitebenen geschrieben wurde. Doch irgendwann in der Mitte von der Geschichte fand ich es dann schon nicht mehr so Spannend. Einiges hat sich dann doch in die länge gezogen. Ich konnte auch irgendwie keinen bezug zu den einzelnen Charakteren finden. Sie waren mir alle etwas zu flach ausgearbeitet. Ich war irgendwann von den Wendungen in der Geschichte leicht überfordert, weil vieles dann auch für mich nicht mehr nachvollziehbar war und bei mir ganz leichte Verwirrung im Kopf statt gefunden hat. Ab da an war ich dann auch nicht mehr ganz bei der Sache. Das Ende fand ich einfach nur unlogisch und übertrieben. Ich habe auf jedenfall jetzt festgestellt, das mir die Bücher einfach nicht gefallen, was auch natürlich an mir liegen könnte. Macht aber nichts, denn Geschmäcker sind verschieden und der ein oder andere wird diese Geschichte toll finden.

 

 

Zum Autor

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie“ (2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Seine Bücher wurden bereits 13 Millionen Mal verkauft, in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen.

Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.

(AKTION)SONNTAGS BEI MAMENU. SUBABBAU! MITMACHAKTION.

(AKTION)SONNTAGS BEI MAMENU. SUBABBAU! MITMACHAKTION.

Gisela hat wieder eine schöne Mitmachaktion gestartet.Wir haben das vor längerer Zeit schon mal gemacht und da ich sehr viel Spaß dran hatte bin ich wieder dabei.

Und so wird es bei mir laufen ich stelle euch drei Bücher von meinen Sub vor und ihr dürft Abstimmen, welches ich lesen darf.Dazu lasst einfach einen Kommentar da, das Buch mit den meisten Stimmen werde ich dann lesen. Wer selbst auch mitmachen möchte, kann hier einen Kommentar hinterlassen und wird dann von mir verlinkt.

Die Abstimmung läuft bis heute Abend 20 Uhr

Und auch Giesela Lesehimmel freut sich wenn ihr da zur Abstimmung vorbei schaut.

Und auch Martinastagebuch ist dabei

Irgendwo in Schottland. Irgendwann mit dir.

Ein zutiefst berührender Liebesroman auf zwei Zeitebenen.

Ein schlechter Scherz. Das ist der erste Gedanke, der Emmeline durch den Kopf geht, als plötzlich eine junge Frau vor ihr steht und behauptet, ihre Tochter zu sein. Em hat keine Kinder. Mehr noch: Sie kann keine Kinder bekommen. Dieser dumme Scherz ist also alles andere als witzig. Er ist grausam. Doch die junge Frau meint es ernst, sie ist überzeugt, dass sie verwandt sind. Nach einer schockierenden Enthüllung beginnt so für Em eine Reise in die Vergangenheit. Und zu einem Mann, an den sich nur ihr Herz erinnern kann …

 

Gewonnen

 

(REZENSION) Trust Me von T.M. Logan

(REZENSION) Trust Me von T.M. Logan

REZENSION
Herausgeber ‏ : ‎Piper Taschenbuch; 1. Edition (2. Januar 2024)
Sprache ‏ : ‎Deutsch
Taschenbuch : 464 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎3492320163
ISBN-13 ‏ : ‎978-3492320160

Zum Buch

Ein unerfüllter Kinderwunsch.

Ein fremdes Baby.

Eine folgenschwere Entscheidung.

Ellen wollte nur helfen, mehr nicht. Im Zug kurz das Baby einer Fremden halten, während diese telefoniert. Ellen wünscht sich selbst nichts sehnlicher als ein eigenes Kind. Die Minuten vergehen, die Fremde kommt nicht wieder. Am nächsten Bahnhof sieht Ellen sie aus dem Zug steigen, das Baby lässt sie zurück. Ellen will gerade Alarm schlagen, als sie einen Zettel findet: Bitte beschütze Mia. Traue nicht der Polizei. Traue niemandem. Doch warum sollte eine Mutter ihr Kind einer Fremden überlassen? Könnte Mia etwa der Schlüssel zu einem grausamen Verbrechen sein? Was soll Ellen jetzt bloß tun?

 

Meine Meinung

Die ganze Geschichte fängt in einem Zug an, als Ellen von einer fremden Frau angesprochen wurde und sie bittet mal kurz ihr Baby zu halten. Die Fremde müsste nur mal kurz telefonieren. Ellen zögert erst, doch dann stimmt sie zu und nimmt ihr das Baby ab. Somit geht die Fremde ein wenig weg von Ellen und ihrem Kind und sie fängt an ihr Telefonat zu führen. Doch auf einmal kann Ellen sie nicht mehr sehen, der Zug hält und Ellen bekommt schon ein wenig Panik, weil es doch schon etwas zu lange dauert, das die Fremde Frau zurück kommt. Ja und dann sieht sie diese Frau nur noch, als sie aus der Bahn steigt, wie sie gerade davon läuft. Jetzt gerät Ellen wirklich in Panik, weil sie nicht weiß, was sie mit dem Baby anfangen soll. Was ihr auch noch komisch vorkommt, sind Leute im Zug, die sich irgendwie komisch benehmen. Sie bemerkt einen Mann, der ihr gegenüber sitz und der von ihr und dem Baby ein Foto macht. Als Ellen dann auch noch im Rucksack einen Zettel findet, wo drauf steht, beschütze Mia und traue keinem, auch nicht der Polizei, hat sie ganz viele Fragezeichen im Kopf. Da stellt sie sich die Frage was das alles auf sich hat. Ob Mia von jemanden bedroht wird oder ob die Fremde Frau vor jemanden weg läuft und Mia nicht in Gefahr bringen möchte.

Diese Geschichte wird meistens aus der Pesperktive von Ellen beschrieben, was mir gut gefallen hat. Ich bin gut in diese Geschichte rein gekommen. Den Anfang fand ich schon sehr spannend, da es eigentlich gleich im Zug los geht und die Ereignisse sich dann überschlagen. Die Spannung wird für mich dadurch sehr hoch gehalten. Was mich doch etwas irritiert hat, das Ellen gleich so eine Bindung zu Mia aufgebaut hat. Im nachhinein kann ich das verstehen, da sie einen unerfüllten Kinderwunsch hat. Das da ihre Gefühle ein wenig mit ihr durch gehen ist irgendwie verständlich. Für mich war Ellen immer eine sehr starke Frau, die keine Angst hatte, Mia zu beschützen. Das hat mir sehr gut an ihr gefallen. Die Spannung war von Anfang an bis Ende immer für mich da und ich habe mit Ellen mitgefiebert, damit alles gut verläuft. Ich wurde in dieser Geschichte gut Unterhalten.

 

 

 

Zum Autor

T.M. Logan wurde in Berkshire als Sohn eines englischen Vaters und einer deutschen Mutter geboren. Er war Wissenschaftsreporter bei der Daily Mail und arbeitete anschließend in der Hochschulkommunikation. Seit 2017 lebt T.M. Logan vom Schreiben – und das extrem erfolgreich: Mit seinen Thrillern hat er ein ums andere Mal Bestseller geschrieben und in England bereits ein Millionenpublikum begeistert. Seine Bücher sind in über zwanzig Sprachen übersetzt, darunter Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch und Koreanisch. Der Autor lebt mit seiner Familie in Nottinghamshire.

Quelle: Verlag / vlb

(AKTION)SONNTAGS BEI MAMENU. SUBABBAU! MITMACHAKTION.

(AKTION)SONNTAGS BEI MAMENU. SUBABBAU! MITMACHAKTION.

Gisela hat wieder eine schöne Mitmachaktion gestartet.Wir haben das vor längerer Zeit schon mal gemacht und da ich sehr viel Spaß dran hatte bin ich wieder dabei.

Und so wird es bei mir laufen ich stelle euch drei Bücher von meinen Sub vor und ihr dürft Abstimmen, welches ich lesen darf.Dazu lasst einfach einen Kommentar da, das Buch mit den meisten Stimmen werde ich dann lesen. Wer selbst auch mitmachen möchte, kann hier einen Kommentar hinterlassen und wird dann von mir verlinkt.

Die Abstimmung läuft bis heute Abend 20 Uhr

Und auch Giesela Lesehimmel freut sich wenn ihr da zur Abstimmung vorbei schaut.

Und auch Martinastagebuch ist dabei

Manche Erinnerungen hinterlassen tiefe Narben auf der Seele …

München, 2019. Im Garten der Familie Remy verdorren langsam die Rosenbüsche, die zur Geburt der drei Töchter gepflanzt wurden. Imke, Angelika und Anne sind längst erwachsen und gehen ihrer Wege – bis zu dem Tag, an dem ihr Vater beigesetzt wird. Denn auf dem Sterbebett nimmt er Imke ein Versprechen ab, das schnell eine zerstörerische Kraft entfaltet – und das sie alles hinterfragen lässt, was sie über ihre Mutter zu wissen glaubt.

Gewonnen

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Abstimmen.

(REZENSION) Der Salon in der Neustadt von Caroline Jansen ( Band 2)

(REZENSION) Der Salon in der Neustadt von Caroline Jansen ( Band 2)

REZENSION
Herausgeber ‏ : Ullstein Taschenbuch; 1. Edition (29. Juni 2023)
Sprache ‏ : Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎320 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎3548066518
ISBN-13 ‏ : ‎978-3548066516

Zum Buch

Lockenwickler, Haarspray, Klatsch und Tratsch und große Träume

Alles neu machen die Siebziger: Marianne hat ihren eigenen Friseursalon eröffnet und bringt ordentlich Schwung in die Bremer Neustadt. Laute Disco-Musik mischt sich mit fröhlichem Geplauder, während Marianne in Mini-Rock und Plateauschuhen frisiert. Und sie hat Großes vor: Ab sofort ist auch männliche Kundschaft in ihrem Salon willkommen. Wenn die Herren nur nicht so zögerlich wären, sich von einer Frau bedienen zu lassen. Marianne merkt, dass ihr die Arbeit im Salon über den Kopf zu wachsen droht. Zum Glück ist da noch Felix, mit dem sie nach anfänglichen Schwierigkeiten auf Wolke sieben schwebt. Doch während die beiden ihre Liebe genießen, erhält Mutter Gisela eine niederschmetternde Diagnose vom Arzt und sie denkt nicht daran, ihrer Tochter davon zu erzählen …

 

Meine Meinung

Und es geht weiter, mit dem Salonin Bremen. Diesmal ist mehr Marianne, die Tochter von Gisela, im Vordergrund. Sie hat einen Salon eröffnet, der schon für die 70er sehr Modern ist. Schon bei der Ausstattung beim Salon hat sie drauf geachtet, das er sich von anderen Abhebt. So wird auch richtig gute Musik dort gespielt, aber auch die Haarschnitte werden immer Moderner und die Kundinnen kommen gerne in den Salon. Nur leider trauen sich die Männer nicht so richtig in einen Salon zu gehen, wo nur Frauen die Haare schneiden. Nach vielen Überlegungen möchte sie dann doch eine Herrenecke einrichten. Was ihr erstmal dennoch einige Kopfschmerzen bereitet, da einiges mit der Bank geklärt werden muss und sie nicht genau weiß, ob sich das lohnt. Auch einiges andere passiert noch so im Salon, was wieder für sie Rückschläge sind, aber auch Privat läuft bei ihr nicht so alles Rund. Da ist ihre Mutter, die für sie die Buchführung macht. Der geht es im Moment aber nicht gut, denn sie klagt immer über Bauchschmerzen und möchte sich kein Artztermin holen. Was Marianne schon sehr ärgert, weil sie wissen möchte wo her diese Schmerzen kommen. Auch mit der Liebe bei ihr klappt es nicht so, wie sie es gerne wollte. Dann lernt sie Felix kennen, der ihr dann zur Seite steht, mit all ihren Problemen, was das Leben dann doch etwas leichter gestaltet.

Mir hat der erste Teil schon sehr gut gefallen, so dass ich natürlich auch diesen Teil lesen musste. Da ich selber in Bremen wohne, hat es mir sehr großen Spaß gemacht, Orte die hier beschrieben werden, zu kennen. Somit konnte ich so richtig in diese Geschichte eintauchen und wusste immer genau wo sich gerade Marianne aufhält. Ob es der Bürgerpark ist, der im Sommer immer wieder zum Spazieren gehen einlädt oder das Schorrviertel wo man wunderschöne kleine Häuser sehen kann. Ich habe gemerkt, wenn man die Stadt kennt, macht es nochmal mehr Spaß beim lesen. Die einzelnen Charakteren waren mir auch diesemal alle sehr Symphatisch und der Schreibstil war für mich flüssig und leicht. Leider war die Geschichte für mich zu schnell zu ende, ich hätte immer noch weiter lesen können. Ich wurde hier sehr gut Unterhalten, die Autorin konnte mich so richtig mit dieser Geschichte abholen. Ich hatte richtig viel Spaß mit Marianne in Bremen unterwegs sein zu können.

 

Zur Autorin

Caroline Jansen wurde Anfang der 1960er Jahre in Bad Oeynhausen geboren. Sie hat einige Jahre in Bremen gelebt und dort im Viertel gearbeitet. Inzwischen lebt sie mit ihrer Familie in einem kleinen Ort südlich von Bremen.

Quelle: Verlag / vlb

(AKTION)SONNTAGS BEI MAMENU. SUBABBAU! MITMACHAKTION.

(AKTION)SONNTAGS BEI MAMENU. SUBABBAU! MITMACHAKTION.

Gisela hat wieder eine schöne Mitmachaktion gestartet.Wir haben das vor längerer Zeit schon mal gemacht und da ich sehr viel Spaß dran hatte bin ich wieder dabei.

Und so wird es bei mir laufen ich stelle euch drei Bücher von meinen Sub vor und ihr dürft Abstimmen, welches ich lesen darf.Dazu lasst einfach einen Kommentar da, das Buch mit den meisten Stimmen werde ich dann lesen. Wer selbst auch mitmachen möchte, kann hier einen Kommentar hinterlassen und wird dann von mir verlinkt.

Die Abstimmung läuft bis heute Abend 20 Uhr

Und auch Giesela Lesehimmel freut sich wenn ihr da zur Abstimmung vorbei schaut.

Und auch Martinastagebuch ist dabei

 

 

Die Einladung: Wehe dem, der sie erhält…

Marla Lindbergs Erinnerungen sind glasklar: An die seltsame Nachricht, die sie in eine stillgelegte Geburtsklinik lockte. An die Gestalt, die versuchte, sie zu töten. Das seltsam pfeifende Husten des Psychopathen beim Kampf auf Leben und Tod.

Nach Jahren der Psychotherapie hat die hochintelligente junge Frau gelernt: Das alles sind falsche Erinnerungen. Marla leidet unter Gesichtsblindheit. Ihr Gehirn spielt ihr in Extremsituationen Streiche, wenn es vergeblich versucht, Menschen an ihrem Gesicht zu erkennen.

Als Marla die Einladung zum Klassentreffen in den Alpen bekommt, hofft sie darauf, mit ihren ehemaligen Mitschülern in schönen und echten Erinnerungen schwelgen zu können. Bei ihrer Ankunft in dem verschneiten Berghotel sind alle Zimmer bereits bezogen. Benutztes Geschirr steht auf dem Esstisch, der Kamin flackert, doch es ist niemand da. Marla beginnt die anderen zu suchen. Und dann hört sie es wieder. Wie jemand pfeifend hustet, draußen, in der eisigen Dunkelheit …

Gewonnen

 

(AKTION)SONNTAGS BEI MAMENU. SUBABBAU! MITMACHAKTION.

(AKTION)SONNTAGS BEI MAMENU. SUBABBAU! MITMACHAKTION.

Und so wird es bei mir laufen ich stelle euch drei Bücher von meinen Sub vor und ihr dürft Abstimmen, welches ich lesen darf.Dazu lasst einfach einen Kommentar da, das Buch mit den meisten Stimmen werde ich dann lesen. Wer selbst auch mitmachen möchte, kann hier einen Kommentar hinterlassen und wird dann von mir verlinkt.

Die Abstimmung läuft bis heute Abend 20 Uhr

Und auch Giesela Lesehimmel freut sich wenn ihr da zur Abstimmung vorbei schaut.

 

Ein unerfüllter Kinderwunsch.

Ein fremdes Baby.

Eine folgenschwere Entscheidung.

Ellen wollte nur helfen, mehr nicht. Im Zug kurz das Baby einer Fremden halten, während diese telefoniert. Ellen wünscht sich selbst nichts sehnlicher als ein eigenes Kind. Die Minuten vergehen, die Fremde kommt nicht wieder. Am nächsten Bahnhof sieht Ellen sie aus dem Zug steigen, das Baby lässt sie zurück. Ellen will gerade Alarm schlagen, als sie einen Zettel findet: Bitte beschütze Mia. Traue nicht der Polizei. Traue niemandem. Doch warum sollte eine Mutter ihr Kind einer Fremden überlassen? Könnte Mia etwa der Schlüssel zu einem grausamen Verbrechen sein? Was soll Ellen jetzt bloß tun?

 

Gewonnen

(Aktion)Sonntags bei Mamenu. SuBabbau! Mitmachaktion.

(Aktion)Sonntags bei Mamenu. SuBabbau! Mitmachaktion.

Gisela hat wieder eine schöne Mitmachaktion gestartet.Wir haben das vor längerer Zeit schon mal gemacht und da ich sehr viel Spaß dran hatte bin ich wieder dabei.

Und so wird es bei mir laufen ich stelle euch drei Bücher von meinen Sub vor und ihr dürft Abstimmen, welches ich lesen darf.Dazu lasst einfach einen Kommentar da, das Buch mit den meisten Stimmen werde ich dann lesen. Wer selbst auch mitmachen möchte, kann hier einen Kommentar hinterlassen und wird dann von mir verlinkt.

Die Abstimmung läuft bis heute Abend 20 Uhr

Und auch Giesela Lesehimmel freut sich wenn ihr da zur Abstimmung vorbei schaut.

Hier kommen meine drei Bücher

Alles neu machen die Siebziger: Marianne hat ihren eigenen Friseursalon eröffnet und bringt ordentlich Schwung in die Bremer Neustadt. Laute Disco-Musik mischt sich mit fröhlichem Geplauder, während Marianne in Mini-Rock und Plateauschuhen frisiert. Und sie hat Großes vor: Ab sofort ist auch männliche Kundschaft in ihrem Salon willkommen. Wenn die Herren nur nicht so zögerlich wären, sich von einer Frau bedienen zu lassen. Marianne merkt, dass ihr die Arbeit im Salon über den Kopf zu wachsen droht. Zum Glück ist da noch Felix, mit dem sie nach anfänglichen Schwierigkeiten auf Wolke sieben schwebt. Doch während die beiden ihre Liebe genießen, erhält Mutter Gisela eine niederschmetternde Diagnose vom Arzt und sie denkt nicht daran, ihrer Tochter davon zu erzählen

 

Gewonnen 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner