Durchsuchen nach
Tag: Ulrika Rolfsdotter

(REZENSION) Beuteherz von Ulrika Rolfsdotter (Band 1)

(REZENSION) Beuteherz von Ulrika Rolfsdotter (Band 1)

 

  • Herausgeber ‏ : ‎ Heyne Verlag; Deutsche Erstausgabe Edition (13. September 2023)

  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch

  • Broschiert ‏ : ‎ 448 Seiten

  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3453426649

  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3453426641

 

 

Sozialarbeiterin Annie Ljung fährt durch die schneebedeckte Landschaft Nordschwedens auf dem Weg in ihr Heimatdorf Lockne. Nur eine Narbe am Hals erinnert sie daran, warum sie diesen Ort einst verlassen hat und nie zurückkehren wollte. Es soll nur ein kurzer Besuch bei ihrer demenzkranken Mutter im Pflegeheim werden. Doch dann verschwindet Saga, die 17-jährige Tochter ihres Cousins. Wiederholt sich die Vergangenheit? Als die Polizei mit den Ermittlungen ins Stocken gerät, beschließt Annie, zu bleiben und auf eigene Faust nach Saga zu suchen. Je näher sie der Lösung des Falls kommt, desto näher rücken auch die Schatten ihrer eigenen Vergangenheit.

 

 

 

Ich bin gleich sehr gut in diese Geschichte rein gekommen. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig gehalten. Was mir besonders gut gefallen hat, ist, das ich es hier nicht mit einer typischen Ermittlerin zu zun habe, sondern mit einer Sozialarbeiterin. Was das ganze doch noch sehr interessant gestaltet. Annie fängt an, selber zu Ermitteln, denn somit kann sie immer wieder der Polizei neue Informationen geben. Was das ganze doch schon sehr spannend macht. Es gibt in dieser Geschichte immer wieder neue Wendungen, was mich immer wieder an diese Spannung fesselt,  sodass das ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die einzelnen Charakteren sind für mich alle gut beschrieben, denn ich konnte mich gut in sie hineinversetzten. Ich habe immer wieder mit gerätselt, wer der Täter sein könnte, doch durch die Wendungen in dieser Geschichte war ich immer wieder auf eine falsche Spur geführt worden. Die Autorin hat in dieser Geschichte eine düstere und geheimnissvolle Atmosphäre geschaffen, was mir beim lesen sehr viel Spaß gemacht hat. Auch, das die einzelnen Kapitel im Buch kurz gehalten worden sind, fand ich sehr Attraktiv, denn somit konnte ich die Geschichte gut lesen. Mir wurde beim Lesen nie langweilig, dafür war die Spannung immer wieder da für mich. Ich werde natürlich auch den nächsten Teil lesen, denn ich will doch wissen, wie es mit Annie weiter geht und ich hoffe, das sie sich noch weiter Entwickelt.

 

 

Zur Autorin

Ulrika Rolfsdotter wurde 1977 in Ådalen in Nordschweden geboren, wo auch ihre Krimis spielen. Als Sozialpädagogin und kognitive Verhaltenstherapeutin hat sie sich um misshandelte Frauen und Suchtkranke gekümmert. Die Krimireihe um Sozialarbeiterin Annie Ljung ist von realen Fällen aus der Region inspiriert sind. Heute lebt die Autorin mit ihren beiden Kindern in Gävle.

Quelle: Verlag / vlb

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner