(Rezension) Liebste Tochter-Du lügst so gut wie ich von Claire Douglas

(Rezension) Liebste Tochter-Du lügst so gut wie ich von Claire Douglas

  • Herausgeber ‏ : ‎ Penguin Verlag; Deutsche Erstausgabe Edition (29. März 2023)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 480 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3328107665
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3328107668

 

 

 

Schon lange ist Saffys Verhältnis zu ihrer Mutter Lorna mehr als schwierig. Doch ein grausiger Fund führt die beiden Frauen wieder zusammen: Auf dem alten Anwesen der Familie, im Garten des Hauses, werden bei Renovierungsarbeiten die Leichen zweier Menschen entdeckt. Alle Hinweise deuten auf einen vor Jahren begangenen Doppelmord hin. Der Fund sorgt in der idyllischen Kleinstadt mitten in England für Aufsehen. Während die Journalisten das Haus belagern, bleibt Saffy nichts anderes übrig, als die Recherchen selbst in die Hand zu nehmen. Was ist vor all den Jahren wirklich geschehen? Ist sie bereit, das dunkelste Geheimnis ihrer Familie ans Licht zu bringen?

 

 

 

Saffy und ihr Mann Tom ziehen in das Cottage ihrer Großmutter Rose ein. Weil das Cottage schon in die Jahre gekommen ist, müssen einige Bauarbeiten im Garten gemacht werden. Bei beginn der Bauarbeiten im Garten werden 2 Sklette gefunden. Sofort werden die Bauarbeiten eingestellt und der Garten wird von der Polizei gesperrt. Saffy und ihr Mann dürfen den Garten erstmal nicht mehr betreten und müssen sogar für paar Tage in ein Hotel ziehen. Saffy ´s Großmutter Rose soll auch befragt werden da sie selber mal im Cottage gewohnt hat, nur leider lebt sie in einen Pflegeheim und ist dement. Mit den Aussagen die sie macht, kommt die Polizei auch nicht viel weiter. Als dann noch Saffy´s Mutter Lorna aus Spanien anreist, fangen beide selber an Nachforschungen zu stellen und bringen sich beide in eine heikele Siuation.

Das war mein erstes Buch von Claire Douglas und ich muss sagen, der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Die Geschichte fängt erstmal ruhig an, doch auch da finde ich die Spannung schon sehr gut. Denn die Nachforschungen von Saffy und Lorna bringen nach einiger Zeit viel an Tageslicht, wobei ich immer wieder Kopfkino hatte. Ich habe mich die ganze Zeit immer gefragt, wer diese Sklette sind und wer hat sie im Garten vergraben? Die Geshichte wird einmal aus der Gegenwart geschildert und einmal von Rose aus der Vergangenheit, was mir sehr gut gefallen hat. Auch wenn es im Buch ruhig zu ging, für mich war die Spannung von Anfang bis Ende da. Da es einige Puzzelteile gibt, die sich langsam zusammen fügen, macht das diese Geschichte um so Spannender.

 

 

Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich beim Bloggerportal und dem Penguin Verlag

 

Über die Autorin

Claire Douglas arbeitete 15 Jahre lang als Journalistin, bevor sich ihr Kindheitstraum, Schriftstellerin zu werden, erfüllte. Ihre packenden Thriller »Missing«, »Still Alive« und »Vergessen« waren in England und Deutschland ein riesiger Erfolg und machten sie zur gefeierten Bestsellerautorin. Mit »Beste Freundin« ist bereits ihr vierter Thriller bei Penguin erschienen. Claire Douglas lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Bath, England.

Ich freue mich über jeden Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Entdecke mehr von Mamenus Bücher

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner