(Rezension) Nach dem Feuer von Petra Hammesfahr

(Rezension) Nach dem Feuer von Petra Hammesfahr

  • Herausgeber ‏ : ‎ Diana Verlag; Erstmals im TB Edition (9. November 2021)

  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch

  • Taschenbuch ‏ : ‎ 464 Seiten

  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3453361091

  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3453361096

 

Wer ist der Junge, der sich schwer verletzt aus einem brennenden Wohnmobil retten konnte? Warum verscheigt er seinen Namen? Welches schreckliche Geheimnis versucht er zu verbergen? Hauptkommissarin Rita Voss weiß bei den Befragungen bald nicht mehr, ob sie mit einem geistig zurückgebliebenen Jugendlichen oder mit einem hochintelligenten Schauspieler spricht.Sie sucht Rat bei ihrem früheren Vorgesetzten Arno Klinkhammer, der kurz darauf begreifen muss, wer der Junge ist. Der Sohn einer Frau, die ihren Mann vor acht Jahren beschuldigte, sich an der eigenen Tochter vergangen zu haben.Der Mann verschwand daraufhin.Nun wurde die Frau auf bestialische Weise umgebracht.Wer ist der Mörder? Der Mann oder der Sohn?

 

 

 

 

Diese Geschichte fängt damit an, das ein Jugendlicher in einem brennenden Wohnmobil gefunden wurde, das auf einer Deponie abgestellt wurde. Immer wieder will der Jugendliche ins Wohnmobil zurück, weil er glaubt, seine Freunde sind da noch drin. Doch die Polizei hält ihn davon ab. Da er Verbrennungen hat, wird er in einem Krankenhaus eingeliefert, wo Rita Voss mit Ihren Ermittlungen anfängt, was sich jedoch als sehr schwierig erweist. Der Jugendliche kann sich an nichts mehr Erinnern und auch seinen Namen will oder kann er nicht preisgeben. Rita Voss fragt sich, ob der Jugendliche Geistig nicht in der Lage ist sich zu Erinnern oder ob er was zu verbergen hat. Die Ermittlungen stellen sich als sehr schwierig da. Doch nach meheren Befragungen des Jugendlichen stellt sich heraus, das er David Lackner heißt. Nur kann er sich nicht erklären, warum er im Wohnmobil war und warum es gebrannt hat. Hat er was mit dem Brand zu tun oder hat das Feuer jemand anderes gelegt? Alles Fragen, die sich Rita Voss nicht erklären kann, denn als sie seinen Namen wussten, wurde zudem noch seine Mutter tot in der Wohnung aufgefunden. Wieder steht Rita Voss vor einem Rätsel, ob David damit was zu tun hat. Weil er im Krankenhaus erzählt hat, das sie mit ihren Freund weggeflogen ist.

Wie immer bei Petra Hammesfahr tauchen viele Namen in dieser Geschichte auf, was auf den ersten Blick manchmal sehr verwirrend sein kann. Doch man muss einfach beim lesen am Ball bleiben, dann kann man richtig in diese Geschichte eintauchen. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt einmal in der Vergangenheit und einmal in der Gegenwart. Die Vergangenheit von David ist sehr interessant, denn da kommt man erst mal dahinter wer mit ihm Verwandt ist und vielleicht mit dem Tod seiner Mutter zu tun haben könnte. Als ich dann richtig in dieser Geschichte drin war und ich mit den Namen gut klar gekommen bin, wer zu wem gehört, war die Spannung sehr hoch für mich. Um so mehr es zum Ende hin ging, umso fesselnder war das Buch für mich und ichkonnte es kaum aus der Hand legen. Immer wieder passierte etwas, mit dem ich nicht mit gerechnet habe. Das Ende hat mich dann doch sehr überrascht.

 

 

 

Über die Autorin

Petra Hammesfahr wurde mit ihrem Bestseller »Der stille Herr Genardy« bekannt. Seitdem erobern ihre Spannungsromane die Bestsellerlisten, werden mit Preisen ausgezeichnet und erfolgreich verfilmt, wie aktuell »Die Sünderin«. Der Roman wurde unter dem Titel »The Sinner« mit Jessica Biel in der Hauptrolle als erfolgreiche Netflix-Serie produziert.

Ich freue mich über jeden Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Entdecke mehr von Mamenus Bücher

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner