(REZENSION) Schokolade am Leuchtturm – Süßes Erbe von Marie Schönbeck (Band 3)

(REZENSION) Schokolade am Leuchtturm – Süßes Erbe von Marie Schönbeck (Band 3)

  • Herausgeber ‏ : ‎ Heyne Verlag; Originalausgabe Edition (12. Juli 2023)

  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch

  • Taschenbuch ‏ : ‎ 496 Seiten

  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3453425154

  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3453425156

 

 

 

Kaum ist Marleen auf Möwesand angekommen, zieht ein Sturm auf. Beinahe ertrinkt sie in der aufgepeitschten See, wird aber in letzter Sekunde von Finn Lorentz gerettet. In dem Leuchtturm, in dem Finn wohnt, kommen sie sich näher und verbringen romantische Stunden. Aber Marleen ist nicht ohne Grund auf Möwesand. Ihr Vater will in die Schokoladeninsel investieren, doch die Lorentz-Brüder stellen sich trotz ihrer finanziellen Schwierigkeiten quer. Marleen soll ihren Charme nutzen, um Finn um den Finger zu wickeln. Als Finn davon erfährt, ist er wütend und enttäuscht. Doch Marleen gibt ihn nicht auf, denn längst ahnt sie, dass er nicht nur mit der Gegenwart, sondern auch mit der geheimnisvollen Vergangenheit seiner Eltern zu kämpfen hat. Kann sie Finns Herz zurückgewinnen und das Erbe der Schokoladeninsel retten?

 

 

 

Ich habe bereits Teil 1 und 2 gelesen, die mir auch sehr gut gefallen haben.  Ich konnte natürlich auch den letzten Teil von dieser Reihe nicht auslassen und musste ihn natürlich auch lesen. Wir befinden uns wieder auf Möwesand, auf der schönen Schokoladeninsel. Dort, wo alle soweit ihr Glück gefunden haben, außer Finn, der jüngste von den Brüdern. Doch dann trifft er auf Marleen, die mit ihrem Vater auf der Insel zu besuch ist. Sie verbringen viel Zeit und Finn blüht in ihrer Nähe richtig auf. Doch dann bekommt Finn raus, das ihr Vater ein Investor ist und in einem Hotel Investieren möchte. Weil Marleen ihm das verschwiegen hat und bei den Gesprächen nicht wirklich zu ihm hält, entstehen immer wieder große Missverständnisse zwischen den beiden. Finn ist jemand der nicht viel auf der Insel verändern möchte, da dort schon so viel Tourismus ist und er Angst hat, keine Privatsaphäre mehr zu haben. Ihm ist es bereits jetzt schon manchmal alles ein wenig zu viel. Seine beiden Brüder überdenken noch mal alles und somit ist mal wieder viel los auf der Insel.

Um richtig in die Geschichte einzutauchen, sollte man schon alle drei Teile lesen. Dieser Teil hat mir auch wieder viel freude beim lesen bereitet. Beim lesen glaubt man,das man dort mitten drin ist.Immer wieder diese auf und ab der drei Brüder mit zu erleben, ist schon sehr Ereignisreich. Zudem immer wieder zwischendurch diese köstlichkeiten an Schokolade, die einem das Wasser im Mund zusammen laufen lassen.Auch wie in den ersten beiden Teilen war der Schreibstil wieder flüssig und leicht. Ich kann nur zum Schluß sagen das mir diese Reihe viel Unterhaltung geboten hat.

 

Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag

 

Zur Autorin

Marie Schönbeck hat sich in das Nordfriesische Wattenmeer verliebt. Für sie sind die Küsten und Inseln Sehnsuchtsorte. Oft fährt sie mit ihrem Mann und ihren Hunden an die Nordsee, um lange Spaziergänge am Strand zu machen und die wildromantische Natur zu genießen. Während sie eines Tages in einem Strandcafé saß, Tee trank und friesisches Mandelgebäck mit Schokoladenguss aß, kam ihr die Idee zur Romanreihe um die fiktive »Schokoladeninsel« Möwesand.

Quelle: Verlag / vlb

Ich freue mich über jeden Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Entdecke mehr von Mamenus Bücher

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner