Durchsuchen nach
Month: Juni 2023

(Rezension) Liebste Tochter-Du lügst so gut wie ich von Claire Douglas

(Rezension) Liebste Tochter-Du lügst so gut wie ich von Claire Douglas

  • Herausgeber ‏ : ‎ Penguin Verlag; Deutsche Erstausgabe Edition (29. März 2023)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 480 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3328107665
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3328107668

 

 

 

Schon lange ist Saffys Verhältnis zu ihrer Mutter Lorna mehr als schwierig. Doch ein grausiger Fund führt die beiden Frauen wieder zusammen: Auf dem alten Anwesen der Familie, im Garten des Hauses, werden bei Renovierungsarbeiten die Leichen zweier Menschen entdeckt. Alle Hinweise deuten auf einen vor Jahren begangenen Doppelmord hin. Der Fund sorgt in der idyllischen Kleinstadt mitten in England für Aufsehen. Während die Journalisten das Haus belagern, bleibt Saffy nichts anderes übrig, als die Recherchen selbst in die Hand zu nehmen. Was ist vor all den Jahren wirklich geschehen? Ist sie bereit, das dunkelste Geheimnis ihrer Familie ans Licht zu bringen?

 

 

 

Saffy und ihr Mann Tom ziehen in das Cottage ihrer Großmutter Rose ein. Weil das Cottage schon in die Jahre gekommen ist, müssen einige Bauarbeiten im Garten gemacht werden. Bei beginn der Bauarbeiten im Garten werden 2 Sklette gefunden. Sofort werden die Bauarbeiten eingestellt und der Garten wird von der Polizei gesperrt. Saffy und ihr Mann dürfen den Garten erstmal nicht mehr betreten und müssen sogar für paar Tage in ein Hotel ziehen. Saffy ´s Großmutter Rose soll auch befragt werden da sie selber mal im Cottage gewohnt hat, nur leider lebt sie in einen Pflegeheim und ist dement. Mit den Aussagen die sie macht, kommt die Polizei auch nicht viel weiter. Als dann noch Saffy´s Mutter Lorna aus Spanien anreist, fangen beide selber an Nachforschungen zu stellen und bringen sich beide in eine heikele Siuation.

Das war mein erstes Buch von Claire Douglas und ich muss sagen, der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Die Geschichte fängt erstmal ruhig an, doch auch da finde ich die Spannung schon sehr gut. Denn die Nachforschungen von Saffy und Lorna bringen nach einiger Zeit viel an Tageslicht, wobei ich immer wieder Kopfkino hatte. Ich habe mich die ganze Zeit immer gefragt, wer diese Sklette sind und wer hat sie im Garten vergraben? Die Geshichte wird einmal aus der Gegenwart geschildert und einmal von Rose aus der Vergangenheit, was mir sehr gut gefallen hat. Auch wenn es im Buch ruhig zu ging, für mich war die Spannung von Anfang bis Ende da. Da es einige Puzzelteile gibt, die sich langsam zusammen fügen, macht das diese Geschichte um so Spannender.

 

 

Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich beim Bloggerportal und dem Penguin Verlag

 

Über die Autorin

Claire Douglas arbeitete 15 Jahre lang als Journalistin, bevor sich ihr Kindheitstraum, Schriftstellerin zu werden, erfüllte. Ihre packenden Thriller »Missing«, »Still Alive« und »Vergessen« waren in England und Deutschland ein riesiger Erfolg und machten sie zur gefeierten Bestsellerautorin. Mit »Beste Freundin« ist bereits ihr vierter Thriller bei Penguin erschienen. Claire Douglas lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Bath, England.

Meine Woche

Meine Woche

Bei Rina Ich Lese gibt die Aktion ein Wochenrückblick.

Mein Wochen Rückblick

 

Geärgert …..Ja wie immer auf der Arbeit
Gefreut: …….Ja das ich mit meinen Blog umgezogen bin
Gedacht….ob ich das alles so hinbekomme wie ich mir das vorstelle
Gefragt:…Warum ich das nicht schon vorher gemacht habe
Gefühlt….Das es mir sehr gut geht
positiv Das Wetter tut mir gut
negativ –
Gelitten…..nein habe ich nicht
Genossen:…..meinen freien Tag
Gewesen…..nur auf der Arbeit
Getroffen:….mein Enkelkind
Gesucht:…..für meinen Blog einiges
Gefunden….ja
Gelacht………..ja
Geweint ………nein
Gewundert ….-
Gegessen: ……ganz viel Obst
Genascht…..Eis
Getrunken: …Kaffee,Cola,Wasser
Gehört: …..ganz viel Musik
Gegoogelt….Verschiedenes
Gelesen: ….ein Reziexemplar
Geschrieben: eine Rezi
Getan: …..einen Erdbeerkuchen gebacken
Gekauft: ……kurze Hosen für mein Mann
Geschenkt (bekommen)….
Geschlafen….nicht so gut war zu warm
Geträumt….nichts
Geplant: ……meinen Blog noch zu bearbeiten

FAZIT: Eigentlich war das eine gute Woche,auf der Arbeit war es nicht so stressig.Konnte viel an meinen Blog machen ist noch nicht ganz fertig aber auch da möchte ich mir keinen Stress machen.

Follow Friday # 2

Follow Friday # 2

Ich habe den „Follow Friday“ bei Bücher sind fliegende Teppiche gefunden und möchte heute mal bei der Aktion mit machen.

Und es gibt noch was neues in eigener Sache ich bin mit meinen Blog umgezogen,weil ich hier mehr meine Seite gestalten kann wie ich möchte.Ich hoffe euch gefällt es hier.

So jetzt aber zu der heutigen Frage

Welches war bisher Dein dickstes Buch in 2023?

Da musste ich echt erstmal nach schauen welches Buch mein dickstes war und ich habe es gefunden

Fremdes Leben von Petra Hammesfahr mit 496 Seiten

(Rezension ) Fremdes Leben von Petra Hammesfahr

Kennt das vielleicht auch einer von euch ich bin gespannt was ihr so schönes habt.

Aber ich muss dazu auch sagen so ganz dicke Bücher mag ich nicht,weil ich denke das man ewig dafür zum lesen braucht.

 

 

(Rezension ) Amnesia Ich muss mich erinnern von Jutta Maria Herrmann

(Rezension ) Amnesia Ich muss mich erinnern von Jutta Maria Herrmann

  • ASIN ‏ : ‎ B0915BFS4D
  • Herausgeber ‏ : ‎ Independently published (27. März 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 268 Seiten
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 979-8729205950

 

 

Als die Berlinerin Helen die Diagnose Krebs im Endstadium erhält, ist es ihr einziger Wunsch, sich vor ihrem Tod endlich mit ihrer Mutter auszusöhnen, zu der sie ein schwieriges und distanziertes Verhältnis hat. Bei ihrer Familie in der südwestdeutschen Heimat angekommen, muss sie dann schockiert erfahren, dass ihre schwangere Schwester Kristin von ihrem Ehemann Leon misshandelt wird. Am liebsten würde Helen Leon dafür umbringen, zu verlieren hat sie ja nichts mehr. Aber einen Menschen Töten? Helen glaubt nicht, dass sie dazu wirklich fähig ist.

Am nächsten Morgen allerdings ist Leon tot und Helen, die Medikamente mit schwersten Nebenwirkungen nimmt, hat keinerlei Erinnerungen an die vergangene Nacht.

 

 

Diese Geschichte beginnt damit, das Helen sich auf dem Weg zu ihrer Mutter macht. Was für sie nicht leicht ist, denn schon auf dem Weg dahin ist sie immer am überlegen, ob sie nicht doch lieber zurück fahren soll. Sie entscheidet sich jedoch anders. Als sie dann bei ihrer Mutter vor der Tür steht, fällt die Begrüssung schon sehr kalt aus, und sie fragt sich erneut ob sie das richtige getan hat. Hätte sie nicht lieber zu Hause bleiben sollen. Doch, sie beschließt, da zu bleiben. Von ihrem persönlichen Zustand, ihrer Krankheit, verliert sie kein einziges Wort.

Ich fand das Thema im Buch schon sehr traurig. Ich habe mit Helen echt mitgelitten, denn sie war immer wieder auf  Medikamente angewiesen und ihr Gedächtniss wollte dann auch nicht mehr so richtig mir spielen. Was ich aber extrem traurig fand, war, das die Mutter so kalt zu ihr war. Nicht ein einziges nettes Wort gab es, stattdessen wurden immer nur irgendwelche Vorwürfe gemacht. Als sie dann noch auf ihre Schwester trifft, nimmt das Drama seinen lauf. Ich fand diese Geschichte von Anfang bis Ende sehr düster. Schon alleine, wie die Familie miteinander umgegangen ist, ist so richtig kalt und abweisend. Bei ihrer Mutter und Schwester dreht sich alles darum, eine heile Familie vor zu spielen. Das sah man schon daran, das ihre Schwester ihr immer wiedersprochen hat, ihr zu helfen, als es darum ging, das Leon sie schlägt. Ich fand diese Geschichte eigentlich gut,nur zum Ende hin konnte ich einiges nicht so ganz nachvollziehen. Das war für mich etwas zu schnell oder besser gesagt, da hätte man doch etwas mehr draus machen können.

 

 

 

Über die Autorin 
Jutta Maria Herrmann ist gebürtige
Saarländerin, gelernte Buchhändlerin und studierte Germanistin. Sie hat
Rockkonzerte veranstaltet, als Putzfrau Böden geschrubbt, als Sekretärin
in einer Tischlerei und im Ökowerk Berlin gearbeitet,
Synchrondrehbücher geschrieben und lange Zeit als Assistentin der
Politikredaktion einer Tageszeitung gearbeitet. 2020 hat sie ihren Job
an den Nagel gehängt, um sich ganz dem Schreiben zu widmen.

 

Freitags-Füller # 4

Freitags-Füller # 4

 

 

 

1.  Ich lese  gerade Liebste Tochter du lügst so gut wie ich von Claire  Douglas ist ein Thriller bin aber erst damit angefangen, die ersten Seiten gefallen mit gut.

2. Bei dem Wetter mag ich es luftig.

3.  Erdbeeren mag ich sehr gerne am liebsten mit Sahne.

4.   Meine Arbeitsschuhe finde ich sehr  unbequem.

5.  Die Fußballweltmeisterschaft der Frauen kann ich nicht viel zu sagen, bei Fußball bin ich raus .

6.   Bei dem Wetter braucht man einen guten  Sonnenschutz.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf  auf meinen Feierabend , morgen habe ich geplant, nichts da ich Arbeiten muss und Sonntag möchte ich wenn das Wetter so bleibt Schwimmen gehen !

 Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und wenn  ihr auch gerne mitmachen möchte den Freitags-Füller gibt es bei Barbara

(Rezension) Das Glück wartet in Paris von Caroline Grollier

(Rezension) Das Glück wartet in Paris von Caroline Grollier

 

  • ASIN ‏ : ‎ B07DNDC4TL
  • Herausgeber ‏ : ‎ beHEARTBEAT; 1. Edition (1. September 2018)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Dateigröße ‏ : ‎ 1235 KB

 

Wein,Trüffel und die Große Liebe? Antonia ist verzweifelt:Ihr Freund hat sie für eine andere verlassen.Doch nicht nur ihr Liebesleben, sondern auch ihr Berufsleben könnte ein wenig frischen Wind gebrauchen.Von einer Freundin erfährt Toni, dass der Delikatessenversand Gourmet-Stückchen eine Mitarbeiterin sucht.Beim Seminar ihres Unternehmens in einem Pariser Hotel trifft Toni auf einen unglaublichen attraktiven Mann und schüttet ihm prompt Orangensaft übers Hemd.Arbeitet er etwa auch in der Gourmet-Branche? Für Toni ist klar:Die nächsten Wochen widmet sie sich ausschließlich der Arbeit.Doch eine Reise zur Trüffel und Rotweinverkostung ins P`erigord bringt ihre gesamten Pläne durcheinander.

 

 

Die Geschichte beginnt bereits schon am Anfang traurig, denn Toni wird von ihrem Freund verlassen. Was sie dann doch ganz
schön mitnimmt und sie erstmals etwas runter
zieht. Doch das hält nicht lange an, als sie ihren neuen Job antritt. Dort lernt sie
Alexandre kennen und die beiden haben schon am ersten Arbeitstag ihren Spaß.
Doch auch Alexandre hat eine komische Einstellung zu Beziehungen, die Toni erst
mal nicht so ganz verstehen kann. Ob die beiden noch zusammen finden? Ja das
müsst ihr schon selber beim Lesen raus finden.

Ich konnte von Anfang an gleich in diese
Geschichte eintauchen und mit Toni ihre Höhen und Tiefen in dieser Geschichte miterleben. An einigen Stellen im Buch musste ich auch manchmal schmunzeln wenn
Toni wieder mit ihrem Dickkopf durch die Wand wollte und das dann doch nicht so
ganz geklappt hat. Für mich war der Schreibstil sehr locker und leicht so dass
man schnell mit den Seiten voran kam. Dieses Buch hatte von allen etwas, eine
schöne Lovestory und etwas Drama was ich garnicht schlecht fand.  Auch
fehlte hier nicht der Spaß, sodass man manchmal beim Lesen schmunzeln musste, das hat mir  sehr gut gefallen hat.
 Am Ende der Geschichte findet man im Buch noch einige schöne Rezepte, was ich persönlich sehr schön fand.

 

 

Über die Autorin

Caroline Grollier kommt ursprünglich aus Delmenhorst bei Bremen. Seit
zwanzig Jahren lebt sie mit ihrem französischen Mann und ihrer Tochter
bei Paris. Sie arbeitete als Assistentin bei deutschen und französischen
Unternehmen, bevor sie sich als Übersetzerin für Französisch und
Englisch selbständig gemacht hat. »Das Glück wartet in Paris« ist ihr
Debüt.

(Rezension ) Schokolade am Meer Süße Wünsche von Marie Schönbeck (Band 1)

(Rezension ) Schokolade am Meer Süße Wünsche von Marie Schönbeck (Band 1)

  • Herausgeber ‏ : ‎ Heyne Verlag; Originalausgabe Edition (15. März 2023)

  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch

  • Taschenbuch ‏ : ‎ 416 Seiten

  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3453425138

  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3453425132

 

 

 

 

Hannah ist überraschr: Ihre Tante Bente, das schwarze Schaf in der Familie, hat sie in ihrem Testament bedacht.Sie erbt ein kleines Geschäft auf der berühmten nordfriesischen Schokoladeninsel, eines wenigen Ladenlokale, die nicht den ansässigen Chocolatiers Lorentz gehören.Ein Neuanfang kommt Hannah gerade recht:Neugierig und vom Liebeskummer gebeutelt, reist sie nach Möwesand.Dort warten nicht nur die besten Schokoladenkreationen Norddeutschlands auf sie, sondern auch die drei attraktiven Lorentz-Brüder. Schnell verliebt Hannah sich in Sonnenschein Thies Lorentz,doch der Schmerz, von ihrem Verlobten Sven betrogen worden zu sein ,sitzt tief.Als ein lang gehütetes Geheimniss ans Licht kommt, wird Hannahs Leben erneut auf den Kopf gestellt.Zum Glück gibt es auf der Insel jede Menge Seelenschmeichler in Form von Schokolade und vielleicht auch in Form von Thies.Doch kann sie ihren Gefühlen wirklich trauen?

 

 

Die Geschichte im Buch fängt damit an, das Hannah ihren großen Tag hat. Denn
heute wird sie Sven Heiraten. Sie ist schon sehr aufgeregt und freut sich sehr.
Doch es kommt alles anders als Hannah denkt, denn auf einmal taucht eine
andere Frau auf als sie vor dem Traualtar stehen und behauptet das Sven ihr
Mann ist. Für Hannah bricht eine Welt zusammen und sie zieht sich erst einmal zurück. Als wenn das noch nicht genug ist, bekommt sie dann
auch noch einen Anruf, das ihre Tante verstorben ist und sie alleinige Erbin ist. Was sie
schon sehr komisch findet, weil sie die ganzen Jahre kein Kontakt zu ihr hatte. Somit beschließt sie, auf die Schokoladeninsel zu Reisen um vielleicht auch
etwas mehr zur Ruhe zu kommen.

 Ich konnte von Anfang an gleich in diese Geschichte
eintauchen. Schon alleine die Köstlichkeiten, die so schön beschrieben worden
sind, von der Insel stammend, hat mir das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Hannah
fand ich sehr symphytisch, in manchen Situationen war sie für mich eine starke
Frau was mir dann sehr gut gefallen hat. Natürlich gab es immer mal wieder
Rückschläge bei ihr, aber sie hat nicht aufgegeben. Die Brüder Lorentz waren jeder für sich verschieden, doch auch für mich sehr symphytisch. Gerade
Thies wurde als Sonnenschein bezeichnet, was er auch wirklich war. Aber in
dieser Geschichte geht es nicht nur um Schokolade. Hannah erlebt sehr viel in
dieser Zeit. Ich möchte nicht allzu viel verraten. Auf jeden fall hat mir das Buch sehr
gut gefallen und ich werde auch den zweiten Teil „
Schokolade am Strand – Süße
Träume“ Lesen.

Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag

   

 

Zur Autorin

Marie Schönbeck hat sich in das Nordfriesische Wattenmeer verliebt.Für sie sind die Küsten und Inseln Sehsuchtsorte.Oft fährt sie mit ihrem Mann und ihren Hunden n die Nordsee, um lange Spaziergänge am Strand zu machen und die wildromatische Natur zu genießen.Während sie eines Tages in einem Strandcafe,Tee trank und friesisches Mandelgebäck mit Schokoladenguss aß,kam ihr die Idee zur Romanreihe um die fiktive Schokoladeninsel Möwesand.

 

 

Freitags-Füller # 3

Freitags-Füller # 3

 

 

 

 1.  Meine Hände  müssen jeden Tag auf der Arbeit sehr viel leisten, somit sehen sie nicht immer schön aus.

2.  Ich esse sehr gerne  Kartoffelchips ,bei uns liegen immer welche im Schrank .

3.  Ich lernte im Leben das nicht immer alles Rund läuft, dadurch sehe ich heute einiges nicht mehr so eng.

4.   Morgens ist mein Kopf noch nicht so richtig  aktiviert.

5.   Es ist wirklich traurig, das viele Menschen ihren Respekt vor anderen verloren haben .

6.   Einiges  möchte ich unbedingt in diesem Jahr noch besuchen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf  auf einen ruhigen Abend , morgen habe ich geplant, leider nicht viel da ich bis 21 Uhr Arbeiten muss und Sonntag möchte ich einfach nur ausspannen !

 Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und wenn  ihr auch gerne mitmachen möchte den Freitags-Füller gibt es bei Barbara

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner